Hackbraten mit Kartoffelsalat

Frisch aus dem Rohr
Frisch aus dem Rohr

An sich funktioniert der Fleischteig für den Hackbraten genauso wie der für Fleischpflanzerl.
Nur mit weniger Brot und weniger Eiern.

Wir essen am liebsten Kartoffelsalat dazu, hier empfinde ich auch eine Soße nicht als notwendig.
Wo wir wieder bei den Fleischpflanzerln wären. Die ich eigentlich viel lieber habe.

Aber für mehrere Personen ist ein Hackbraten pflegeleicht, denn er wird ja von selber fertig.

Mit meinem Braten habe ich es etwas übertrieben, der abgebildete Laib in der Reine hatte mit den Eiern, Zwiebeln und Brot ca. 2 Kilo und vier Personen haben zwei Tage hingegessen.
Wobei sich ein Hackbraten gut zum einfrieren eignet, was ich aber nicht mag und ihn wohl nie mehr auftauen würde.
Denn ich esse ihn gerne frisch oder am nächsten Tag kalt aufgeschnitten mit Senf.

Wer es lieber mit Soße hat kann noch Tomaten, Zwiebeln und Kräuter seitlich mitschmoren.
Dazu schmeckt dann ein Kartoffelpüree besser.

 

Brot, Eier, Hackfleisch, Zwiebeln und Petersilie
Brot, Eier, Hackfleisch, Zwiebeln und Petersilie

Hackbraten formen und Butterschmalz in die Reine geben
Hackbraten formen und Butterschmalz in die Reine geben

Kartoffelsalat anmachen
Kartoffelsalat anmachen

Hackbraten mit Kartoffelsalat
Hackbraten mit Kartoffelsalat

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge