Küchenutensilien aus Florenz

(Werbung Markennennung) Besonders schön ist es Anfang November nochmal nach Italien zu fahren, bevor der Winter bei uns komplett einbricht.
Ruffino lud in die Toskana, dort besuchten wir die verschiedenen, über das Chiantigebiet verteilten, zauberhaft gelegenen Weingüter.

Ein kleiner Ausflug nach Florenz wurde uns auch organisiert, wir wollten gerne in die Markthalle und ich träumte schon von den tollen Kutteln dort.
Die Auswahl da ist groß, es gibt Trippa, Lampredotto und Nervi im Brötchen mit Tomatensoße.
Aber wir waren zu spät, der Markt war bereits geschlossen.

Schade, aber trotzdem war es schöner Spätnachmittag in Florenz, wir machten einen kleinen Spaziergang durch rund um den Markt und entdeckten zwei nette Läden.

Direkt gegenüber der Markthalle befindet sich ein größeres Haushaltswarengeschäft und ein paar Strassen weiter ein Gemischwarenhandel, ebenfalls mit Haushaltsgeräten.
Im ersten habe ich eine schöne Ravioliera gefunden, mit etwas größeren Einbuchtungen.
Eine für kleine Ravioli habe ich schon, auch irgendwann auf einem Markt bei Milano Marittima gekauft.

Im Gemischwarenhandel gab es Nudelhölzer für Spaghetti, Tagliatelle und Pappardelle.
So hatte ich meine Souvenirs gefunden und es ging zurück zum Abendessen auf Poggio Casciano.
Davon erzähle ich morgen mehr.

Hier ein kleiner Führer zum Thema Trippa/Lampredotto durch Florenz:
Firenze Today

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge