Maiale al latte

14. März 2011
Kommentare deaktiviert für Maiale al latte

Maiale al latte mit Tagliatelle und Soße
Maiale al latte mit Tagliatelle und Soße

Das in Milch gekochte Spanferkel erinnert mich an meine Freunde in Rom. Und vor mindestens 10 Jahren habe ich es dort zum ersten und einzigen Mal gegessen.
Denn komme ich als Bayerin nach Rom, denken die Römer automatisch an Schweinebraten, der dann dort in italienischen Varianten für mich zubereitet wird.
Mit Rosmarin, Weißwein und Olivenöl, oder eben als Maiale al latte.
In der neuen Ausgabe von Effilee habe ich das Rezept gesehen und wollte es sofort nachkochen, Ihr findet das Rezept im unten stehenden Link.
Die Zubereitung ist unkompliziert und das Ergebnis ist besonders zart. Der Fenchel vom Wurzelsepp war sehr aromatisch und machte das Gericht aus. Und das, obwohl ich Fenchel nicht sonderlich leiden kann.
Beilagen werden keine vorgeschlagen und ich kann mich auch nicht erinnern, was es in Rom zum Braten gab. Knödel zu Milchsosse mag ich nicht, so habe ich mich für Tagliatelle entschieden.
Maccaroni oder dicke Bandnudeln passen sicher auch sehr gut.

  • Rezept aus Effilee. Maiale al latte
  • Angebraten Keule, mit Milch aufgegossen und Gewürzen auf dem Weg ins Rohr
    Angebraten Keule, mit Milch aufgegossen und Gewürzen auf dem Weg ins Rohr

    fertig nach 2 1/2 Stunden
    fertig nach 2 1/2 Stunden

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: