Sardines au Beurre Bordier

Buttersardinen in der Dose
Buttersardinen in der Dose

Die Buttersardinen in der Dose waren ein Mitbringsel aus Paris. Die Fischkonservenauswahl war sehr groß, ich liebe schon die Dosen, ihre Aufschriften und Verpackungen.
Und besonders deren Inhalt. Ich hatte aber schon so viele Kochbücher, Pasteten und Entenmägenkonserven eingekauft und musste mich zusammenreissen.

An den Ölsardinen bin ich schweren Herzens vorbeigegangen, aber die „Sardines au Beurre Bordier“ mussten mit, die kannte ich noch nicht.
Auf der Schachtel steht, dass die Sardinen in der geschlossenen Dose kurz in warmes Wasser gelegt werden sollen, dann wird die Dose geöffnet und die Sardinen in einer Pfanne bei milder Hitze erwärmt.

Am Freitag bekomme ich immer meinen halben Leib Bauernkrusten und frische Butter.
Und statt der Butter habe ich die Buttersardinen nur 10 Minuten in die Sonne gestellt und nicht weiter erwärmt mit den Bauernkrusten gegessen.

Die Sardinen liegen in der Dose schön geschichtet in der gelben gesalzenen Butter und so reicht etwas Pfeffer und ein Salat als Beilage.
Bei mir gab es dicke Bohnen mit frischen Feigen, angemacht mit Olivenöl, wenig Essig, Salz und Pfeffer. Darüber ein paar Blättchen Basilikum.

 

  • laquiberonnaise.fr
  •  

    Bauernkrusten von der Brotmanufraktur
    Bauernkrusten von der Brotmanufraktur
    In der Dose servieren, nur mit Schwarzbrot
    In der Dose servieren, nur mit Schwarzbrot
    Dicke Bohnen mit frischen Feigen und Kräutern
    Dicke Bohnen mit frischen Feigen und Kräutern
    Sardinen in Salzbutter mit Feigen-Bohnensalat
    Sardinen in Salzbutter mit Feigen-Bohnensalat

    6 Kommentare

    • 8 Jahren ago

      Das ist ja wirklich eine gar köstliche Verpackung. Und überhaupt. Das alles zusammen verlockt.
      Ich war gleich verführt, auf der Seite des Buttermachers Bordier vorbeizuschaun.

      • Petra
        8 Jahren ago

        Die Butter ist toll, vor allem in der Kombination mit den Sardinen. Ich kannte das so nicht. Und interressiert hätte mich auch das Warmmachen in der Dose. Ich hatte aber nur eine…..

    • Otto E. Fuss
      8 Jahren ago

      Aaauuuuuufffffhöööööörrrrrreennnn ….

      das ist gemein – mir läuft gleich so das Wasser im Mund zusammen !
      Ich glaub ich muss mal wieder nach Paris.
      LG Otto

      • Petra
        8 Jahren ago

        Immer gut….

    • Bolliskitchen
      8 Jahren ago

      die dicken Bohne mit Feigen finde ich ja ne Klasse Kombi, habe gerade Tarbais Bohnen hier, müsste ich mal testen. Kennst Du von Bordier die Espelette-Butter? Schrecklich, hört man nicht auf…..

      • Petra
        8 Jahren ago

        Vielleicht verträgt der Salat noch etwas Süße, ich fand das Olivenöl aber sehr gut mit den Feigen.
        Die Espelette-Butter kenne ich leider nicht, aber wenn die so gut ist wie die bei den Sardinen… Ich habe alles aufgetunkt.

    ähnliche Einträge

    %d Bloggern gefällt das: