Spritzgebäck

Spritzgebäck mit Johannisbeergelee
Spritzgebäck mit Johannisbeergelee

Ich wusste schon im Sommer, dass dies die ersten Weihnachtskekse werden würden.Denn die im August geernteten Johannisbeeren habe ich in Hinblick auf das Spritzgebäck zu Gelee gekocht. Heute wurde es verwendet und es schmeckt hervorragend in Kombination mit der dunklen Schokolade und dem Sandteig. Für Weihnachten werde ich noch einige Bleche backen, den von den heutigen Keksen ist keines übrig geblieben.

Die im Sommer schon verplanten Johannisbeeren
Die im Sommer schon verplanten Johannisbeeren
Zitronenhälfte pressen
Zitronenhälfte pressen

Zucker, Butter und Vanille
Zucker, Butter und Vanille

mit dem Knethaken schaumig rühren
mit dem Knethaken schaumig rühren

Mehl sieben
Mehl sieben

Johannisbeergelee selbst gemacht
Johannisbeergelee selbst gemacht
Den Teig auf Backpapier spritzen und ca. 15 Minuten backen
Den Teig auf Backpapier spritzen und ca. 15 Minuten backen
Hälften mit Johannisbeergelee bestreichen
Hälften mit Johannisbeergelee bestreichen
Zusammenklappen und die Enden in Schokolade tauchen
Zusammenklappen und die Enden in Schokolade tauchen
Schokolade auf Esstäbchen abtropfen lassen
Schokolade auf Esstäbchen abtropfen lassen

Rezept

Rezept für vier Personen

Spritzgebäck

  • 250 Gramm weiche Butter
  • 280 Gramm Zucker
  • 2 Eigelbe
  • 0,1 l Milch
  • 500 Gramm Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 15 Gramm Vanillezucker
  • Saft einer halben Zitrone
  • 200 Gramm Schokolade 80% Kakao
  • Johannisbeergelee
Butter, Zucker und Vanille mit dem Knethaken durcharbeiten. Milch und Eigelbe unterrühren, das mit dem Backpulver vermischte Mehls sieben und unterrühren. Den Teig auf mit einem Spritzbeutel und durch eine Sterntülle auf Backpapier spritzen und bei 170° ca. 15 Minuten backen. Schokolade im Wasserbad schmelzen. Auskühlen lassen, je eine Hälfte mit Johannisbeergelee bestreichen. Die Enden in die geschmolzene Zusammenklappen und die Enden in die Schokolade tunken. Aus ein Abtropfgitter oder auf nebeneinander liegenden Essstäbchen zum Auskühlen legen.

5 Kommentare

  • Gertraud_Kirsche
    8 Jahren ago

    Oh Petra, die schaun wirklich fantastisch aus. Mache ich nach. Sind meine
    ersten Weihnachtsplätzchen. Freue mich jetzt schon. Ich kann mir sehr gut
    vorstellen, wie sie schmecken. Das säuerliche Johnnisbeergelee, die dunkle
    Schockolade und dieses sandweiche Gebäck.Großartig !!!

    Merci für das Rezept

    die Kirsche

    • Petra
      8 Jahren ago

      Ja, genauso schmecken die. Bis bad.. LG

  • 8 Jahren ago

    dein spritzgebäck sieht toll aus! ich bin da noch nicht so geübt (oder liegt es an der billigen spritztüte von lidl…?), irgendwie wirds immer unansehnlich 😀

    • Petra
      8 Jahren ago

      Es liegt zum Teil schon an der Spritztüte, ich habe gestern 2 verschiedene Probiert. Die Billigere war dann aber die bessere…. Und verschiedene Tüllen versuchen, die große Sterntülle geht am besten. 
      Werden aber auch große Kekse, da sie im Rohr ja breiter werden. Übung habe ich auch nicht viel, mir gelingt Spitzgebäck aber immer gut.
      Dafür stehe ich mit anderen Bäckereien auf Kriegsfuß…
      Probier es einfach Mal mit dem Teig aus. LG Petra

  • Horst
    8 Jahren ago

    …. wird auch gebacken
    Gruss
    Horst

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: