Stubenküken vom Grill mit Guacamole

15. Juli 2014
Kommentare deaktiviert für Stubenküken vom Grill mit Guacamole
Passt super zusammen
Passt super zusammen

Werbung / Die Teilname bei den Grillgiganten 2014 hatte zur Folge, dass ich mich 2 Monate hauptsächlich mit Grillbüchern beschäftigt habe.
Einige möchte ich gerne noch hier rezensieren, bevor die Saison zu Ende ist.

Gegrillt wurde bei uns schon immer, in den letzten Jahren zwar weniger, aber die Welt des Grillens hat sich stark verändert.
Es gibt soviel Spezielles und Unbekanntes, vor allem was die verschiedenen Grillnationen betrifft.
Von Nord- bis Südamerika, über Neuseeland nach Australien.

Das Stubenkücken steht hier nur indirekt in Verbindung, da sich kleinere Vögel gut zum Grillen eignen, wie auch Wachteln.
Die in London bei meinem Freund Bodo ums Eck im türkischen Grillrestaurant eben knusprig und (gar nicht trocken, wie man annehmen könnte) vom Grill kommen.

Normalerweise wird Geflügel am Rückgrat entlang aufgeschnitten und aufgeklappt.
Bei mir sollte das Stubenkücken eigentlich in die Tajine, weshalb dich es vierteln wollte.
Nachdem ich die Brust schon durch hatte wurde umdisponiert auf Grillen.
Kann aber so auch aufgeklappt und flachgedrückt werden.

Mit der Kombination Huhn-Guacamole waren wir schon nahe an einem Avocadosalat mit Huhn aus Venezuela, der in einem Arepa genannten Fladen serviert wird.
Die Arepa kann auf demm Grill gebacken werden, die Hühnerbrust sowieso.
Gestern habe ich meinen neuen Camping-Grill ausgepackt, der trotz Holzkohlebetrieb hoffentlich „hoftauglich“ ist und ich freue mich schon.

 

Stubenküken in Bier marinieren
Stubenküken in Bier marinieren
Das in Bier marinierte Stubenküken
ca. 45 Minuten Grillen
Noch durchziehen lassen
Noch durchziehen lassen
Für die Guacamole
Für die Guacamole
Stubenküken in Bier marinieren
Stubenküken in Bier marinieren
Das Bierhuhn
ca. 30 Minuten grillen
Noch durchziehen lassen
Noch durchziehen lassen
Für die Guacamole
Für die Guacamole

Rezept

keine Mengenangabe

Stubenküken vom Grill mit Guacamole

  • 1 Stubenküken
  • Salz
  • Butter
  • 1 Flasche Helles
  • Pfeffer aus der Mühle
 
  1. Huhn mit der Brust auf ein Schneidebrett legen.
  2. Am Rückgrat entlang an beiden Seiten entlang schneiden und so die Wirbelsäule entfernen
  3. Huhn flach aufklappen und einige Stunden in Bier marinieren (oder in einem großen Gefrierbeutel über Nacht in Bier einlegen)
  4. Grillrost säubern, ölen und die Kohlen anheizen
  5. Das Huhn salzen und auf den Grill legen
  6. Sind die Kohlen von einer Ascheschicht bedeckt wird das Huhn auf den Rost gelegt
  7. Dabei einige Male wenden, mit frischen Bier bepinseln und noch leicht salzen
  8. Damit das Huhn durch wird seitlich indirekt fertig grillen
  9. Nach 45 Minuten sollte beim Anstechen der herauslaufende Saft klar sein, am Ende mit Butter bepinseln und pfeffern

ähnliche Einträge

%d Bloggern gefällt das: