Suppe vom Butternusskürbis mit Blutwurstscheiben

Mit Fenchelgrün bestreuen
Mit Fenchelgrün bestreuen

Nächste Woche beginnt der Aufbau für die Auer Dult.
Am Dienstag steht der Stand, dann wird 3 Tage eingeräumt.
Hier bleibt nicht viel Zeit zum Kochen, weshalb heute vorgekocht wurde.
Nudelsosse mit Salsiccia, Biergulasch mit Guinness, Krautsalat, Serviettenknödel, ein Stück Bürgermeister vom Rind und Kolrabi-Kartoffelgemüse.

Ein Butternusskürbis war auch noch da und als die Suppe vom Bürgermeister fertig war hatte ich Brühe zum Aufgießen einer Kürbissuppe.
Von der Bachforelle war nichts mehr übrig, sie hätte sich ebenfalls gut als Einlage geeignet.
Aber dünn aufgeschnittene Blutwurst schmeckt auch hervorragend, die Scheiben schmelzen langsam in der milden Cremesuppe.
Frisch dazu das Fenchelgrün, wovon ich noch immer einiges übrig habe.
Es kann aber auch gut durch Dill oder Petersilie ersetzt werden.

 

Bürgermeisterbrühe kochen
Bürgermeisterbrühe kochen
Butternusskürbis
Butternusskürbis

Teilen
Teilen

schälen, würfeln und Zwiebeln schneiden
schälen, würfeln und Zwiebeln schneiden

anschwitzen und mit Wein ablöschen
anschwitzen und mit Wein ablöschen

mit Brühe und Sahne aufgießen
mit Brühe und Sahne aufgießen

pürieren und Butter unterziehen
pürieren und Butter unterziehen

Blutwurst dünn aufschneiden
Blutwurst dünn aufschneiden

und in die heiße Suppe einlegen
und in die heiße Suppe einlegen

Einen Kommentar abgeben

ähnliche Einträge