Wolfsbarsch mit Kartoffel-Tomatengemüse aus dem Ofen

So eindrucksvoll das Gericht aussieht, wenn es aus dem Ofen kommt, so simpel ist es.
Und es eignet sich besonders gut für Einladungen mit zahlreichen Gästen, denn es lässt sich gut vorbereiten und wird fast von alleine fertig.
Ob man das Gemüse in eine Reine gibt oder auf dem Blech verteilt ist egal. Auf dem Blech haben bis zu 8 Fische Platz und während die Kartoffeln und Tomaten 2 Stunden im Rohr brutzeln kann man die weiteren Gänge zubereiten.
Aber eigentlich handelt es sich um ein Gemüserezept, denn der Fisch wird geputzt und gewürzt nur auf die fertigen Tomatenkartoffeln gelegt und kommt nur für eine 1/4 Stunde in den Ofen.

Anfangs hatte ich befürchtet, die Kartoffeln würden matschig in einer suppigen Tomatensoße schwimmen, durch die lange Zeit im Ofen werden sie aber kross und verbinden sich mit den süß-saueren Tomaten und den Kräutern.
Da ich an Spinat nicht vorbeikomme und im türkischen Supermarkt Berge davon herumliegen, gab es als Beilage noch Blattspinat, gekocht, abgesiebt und in Olivenöl mit Knoblauch geschwenkt.
Ganze Fische gefallen mir ja immer besonders gut und ich bereite sie lieber zu als Filets.
Nur das filetieren ist in diesem Fall etwas rustikal ausgefallen, es waren noch einige Gräten im Fisch. Was die Gäste aber nicht abgeschreckt hat.

Rezept

ID, 'menge', true); ?>

Wolfsbarsch mit Kartoffel-Tomatengemüse aus dem Ofen

3 Comments

  • bolliskitchen
    9 Jahren ago

    na ja, Gräten sind nunmal im Fisch……Ich mag ganze Fisch lieber, denn sie sind saftiger, diese Grätensache, das ist typisch deutsch…..

    • Petra
      9 Jahren ago

      Ja, so ist das. Zum Glück kenne ich keine mäkeligen Esser….

  • adahgio
    9 Jahren ago

    lobe Einberechnung verspäteter Gäste

Related Posts

%d bloggers like this: