Bigoli mit Austern, Zitronenbutter und Basilikum

Unbedingt mit Basilikum
Unbedingt mit Basilikum

Erst kommt es mir immer etwas wenig vor.
3 Austern in 50 Gramm Nudeln pro Person, aber letztlich ist es die perfekte Portion.
Als Vorspeise, Zwischengang oder als kleines Mittagessen wie hier für mich alleine.

Die aus dem Veneto stammenden Bigoli ähneln dicken Spaghetti, ich mag schon die schöne Schachtel.
Hergestellt aus Hartweizengrieß und Quellwasser, wird der Teig durch Matrizen aus Bronze getrieben, was die Oberfläche schön griffig macht.
Denn viel bleibt sonst von der aus Butter, Austernwasser und Zitrone bestehenden Soße nicht haften.
Wie bei Spaghetti Vongole koche ich die Nudeln „sehr“ al dente und lasse sie in der Soße ca. 3 Minuten fertig ziehen.
Das Austernöffnen war dieses mal nicht unproblematisch, das Austernmesser brach ab.
Aber ein kurzer, alter Schraubenzieher hat geholfen.
Unbedingt mit frischen Basilikumblättern servieren.

 

Schöne Bigoli
Schöne Bigoli

kochen und abgiessen
kochen und abgiessen

Austern öffnen, notfalls mit dem Schraubenzieher
Austern öffnen, notfalls mit dem Schraubenzieher

Soße aus Butter, Zitrone und Austernwasser
Soße aus Butter, Zitrone und Austernwasser

Nudeln darin schwenken
Nudeln darin schwenken

Die Austern untermischen
Die blanchierten Austern untermischen

Noch ohne Kräuter
Noch ohne Kräuter

Einen Kommentar abgeben

%d Bloggern gefällt das: