Weißfische vom Grill

18. Juli 2014
Kommentare deaktiviert für Weißfische vom Grill

darunter ein Rotauge
darunter ein Rotauge

Von meinem neuen Go Anywhere.
Ich habe lange überlegt, welchen Picknick-Grill ich kaufen soll, die Entscheidung wurde hauptsächlich vom Aussehen beeinflusst, die Kofferform war unwiderstehlich.

Es gab aber noch andere Kriterien: einen praktischen Deckel sollte der Grill haben, für höhere Stücke und indirektes Grillen. Dazu gut transportabel sein, in andere Innenhöfe, Gärten oder Balkone zu Freunden.
Das geht hier perfekt, die hochklappbaren Bügel schließen den Koffer und er kann am Griff getragen werden.
Die Kohle liegt bei diesem Grill ziemlich nahe unter dem Grillrost, was etwas Übung erfordert, aber jeder Grill ist anders und es braucht etwas Gewöhnung.

Auf dem Bauernmarkt am Mittwoch in der Au (Maria-Hilf-Platz) verkauft die Fischerei Loisachtal Forellenzucht neben Forellen und Saiblingen aus der eigenen Zucht oft Karpfen, Hecht und Störe, manchmal auch „exotischere“ Fische aus dem Kochelsee.

Die kleinen Weißfische wie Rotaugen und Brachsen sind wegen ihrer vielen Gräten nicht allzu beliebt, ich kaufe sie gerne, die Gräten stören mich nicht.
Und nach Entgäten war der Verzehr völlig unproblematisch.

Perfekt für meine Grillexperimente, morgen geht es weiter, mit geschlossenen Deckel und Whiskey.

Der Go Anywhere wurde 100% von mir bezahlt und der Beitrag von Weber in keiner Form unterstützt.

 

schnell zusammengesetzt
schnell zusammengesetzt

und einsatzbereit
und einsatzbereit

schnell war der erste Fisch fertig
schnell war der erste Fisch fertig

dann der zweite
dann der zweite

dazu Zitrone, Olivenöl, Meersalz und ein paar Zucchinischeiben
dazu Zitrone, Olivenöl, Meersalz und ein paar Zucchinischeiben

Rezept

keine Mengenangabe

Weißfische vom Grill

  • 2 Fische
  • 2 Zweige frischen Rosmarin
  • 1 große Zitrone
  • Olivenöl
  • 1 Zucchini
  • Meersalz
  • Pfeffer aus der Mühle
 
  1. Grill anheizen, sobald die Kohlen mit Asche überzogen sind kann begonnen werden
  2. Rost und Fischkörbchen leicht einölen
  3. Fische waschen und mit Küchenkrepp trocknen
  4. Innen und aussen salzen, Rosmarin in den Bauch stecken und aussen leicht mit Öl bepinseln
  5. Die Fische in die Fischkörbchen legen, schließen und auf den Grill legen
  6. Immer wieder wenden und darauf achten, dass die dünne Haut zwar knusprig wird aber nicht schwarz
  7. Nach etwa 5 Minuten ist ein kleiner Fisch fertig
  8. Fisch auf eine Platte legen, von hinten aufklappen und die Gräten entfernen
  9. Zitronensaft, Öl, eine Prise Salz und Pfeffer drüber, Brot oder Gemüse dazu, fertig ist die Vorspeise
%d Bloggern gefällt das: